Philipp Schaller

Foto: PR

Mit vollen Hosen sitzt man weicher

von und mit Phillipp Schaller

Schaller bezieht Stellung, überspitzt, ätzt. Ob knallböse Hirnakrobatik oder quietschblöde Rumalberei – Schaller zielt auf den Kopf und trifft ins Zwerchfell.

Die Presse behauptet: „intelligent, betörend“, verortet ihn aber auch schon mal „an der Grenze der Geschmacklosigkeit“. Schaller „steht für außergewöhnliche Erzählperspektiven {…}, lässt nicht locker {…}, ohne sich dabei Gedanken zu verbieten.“ (Leipziger Volkszeitung)

Für seine Arbeit als Satiriker wurde er mit dem Kleinkunstpreis der Bundesvereinigung Kabarett ausgezeichnet.

„2017 – Wir haben Angst. Vor den Atomkoffern sitzen Soziopathen, in den Schlauchbooten sitzen Flüchtlinge, die AfD sitzt in den Köpfen, die EU sitzt in der Klemme, das Misstrauen gegen die Presse sitzt tief und Terroristen sitzen in LKWs. Wir sitzen zu Hause und die Regierung empfiehlt uns, Vorräte anzulegen. Mit vollen Hosen sitzt man weicher.“

Pressezitate:

„Mit Charme, Witz und Chuzpe bringt Schaller sein Programm über die Rampe. (…) Die Pointen sitzen, sind hochpolitisch und weisen über den Tag hinaus. (…) Schaller stellt sich janusköpfig: Links haut er eine These raus, rechts widerlegt er sie. Er versteht sich als Aufklärer, ohne belehrend zu sein.“ (Sächsische Zeitung, 10.10.17)

„Er nimmt die Dinge bitterböse, fast zynisch aufs Korn. (…) verpackt in abgründige Texte, mal bitter, mal urkomisch, die den Abend sehr kurzweilig werden lassen.“ (Dresdner Morgenpost, 09.10.17)

Philipp Schaller

Philipp Schaller arbeitet eng zusammen mit den Kabarettisten Gisela Oechelhaeuser, Erik Lehmann, Ellen Schaller und Michael Frowin. Über zehn Jahre entwickelte er Programme für die Dresdner Herkuleskeule. Ensemblekabaretts aus ganz Deutschland spielen seine Texte, zum Beispiel die Leipziger academixer, die Berliner Distel und das Theaterschiff Hamburg. Für manche Künstler und Theater sind ganze Abende entstanden, andere bringen in ihren Programmen regelmäßig seine Texte auf die Bühne.

Regie: Gisela Oechelhaeuser
Spieldauer: 1 Std. 45 Min. / eine Pause

Vorverkauf: 18,00 €
Abendkasse: 20,00 €

Foto: PR

Kartenreservierung:

Welche Veranstaltung möchten Sie besuchen?

Wie viele Karten möchten Sie reservieren?

Um Ihnen antworten zu können, speichern wir Ihre personenbezogenen Daten. Alle Angaben werden nach 14 Tage nach der bestellten Aufführung automatisch gelöscht. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

* Pflichtfelder, die ausgefüllt werden müssen.

Die aktuellen Spielzeiten finden Sie im Spielplan.

November 2018
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
       

Philipp Schaller um 19:30 Uhr